Schütte und Partner - Beratende Ingenieure im Bauwesen

Der ImmoPass bei Eigentumswohnungen

 

Nach einer Studie, die in der FAZ am 6.7.2007 veröffentlicht wurde, sollte beim Kauf einer

Gebrauchtimmobilie auch der Instandhaltungsrückstau, bzw. die anstehende Beseitigung

von bautechnischen Mängeln eingeplant werden.

 

 

 

In der obigen Studie wurden bei der Ermittlung des Instandhaltungsstaus alle notwendigen Aufwendungen erfasst, die zur Wiederherstellung eines gebrauchsfähigen Zustands der Wohnung erforderlich sind. Danach sind an Kosten überschlägig einzuplanen für Wohnungen im Eigentum:

Altbauwohnungen:

Bei Wohngebäuden aus der Zeit

vor 1950 liegt der Instandhaltungsstau bei 193 Euro je Quadratmeter,

bei den Baujahren 1950 bis 1970 von 149 Euro je Quadratmeter

und bei den

jüngeren,1970 bis 1990, lassen sich 95 Euro je Quadratmeter feststellen.

                                                                                                     

Neubauwohnungen:

Auch bei Neubauten bestehe ein signifikanter

Instandhaltungsstau von 49 Euro je Quadratmeter.

                                                                                                                 

Fazit:

Jeder Fall sieht selbstverständlich anders aus. Eine individuelle Beratung ist sinnvoll.

Der ImmoPass für Eigentumswohnungen kann hier wertvolle Hilfe leisten.

Sein Umfang ist objektabhängig.

Die Kosten für den ImmoPass orientieren sich am Stundensatz.